94/1500 Plätzen belegt

Spieler-Typen in NeoLife

Terraner
Nach dem Crash der Terra Nova wurden sämtliche Hyperschlafkapseln quer über NeoLand verteilt. In unregelmässigen Abständen erwachen die Menschen daraus und müssen sich in ihrer neuen, unwirtlichen Umgebung zurecht finden. Diese ausgewählten und besonders trainierten und für die Besiedelung ausgebildeten Pioniere heissen:

Terraner

Sie sind eine elitäre Gruppe von Menschen, die auf der Erde ausgewählt wurden um die schwierige Mission zu überstehen. Sie sind darauf trainiert, sich in einer neuen Umgebung zu orientieren, sich zusammenzufinden und eine Zivilisation aufzubauen. Ein typischer Terraner kann gut mit Waffen umgehen, sämtliche Formen von Kleidung und Schutzwesten tragen sowie gut mit technischen Geräten umgehen und Gegenstände kombinieren.

Grossansicht eines Terraners
  • guter Waffenumgang
  • Items kombinieren
  • Elite *
  • Gruppenbonus
  • Städtebau
  • können Waffen selbst reparieren *
  • schnelle Erschöpfung
  • Nachts reisen dauert ohne Taschenlampe länger


Cyborgs
Grossansicht eines Cyborgs
  • kein Schlaf nötig
  • alle Kombinationen *
  • Nachtsicht-Modul erlaubt nachts normal zu reisen!
  • Module zum Aufrüsten *
  • bei Angriff wird automatisch beste Waffe in Hand gelegt *
  • technische Defekte *
  • keine Regeneration
 
Die Cyborgs sind als eigene Klasse entstanden, nachdem die zwei Steuerungscyborgs der Terra Nova aus Einzelteilen eigene Roboter zu ihren Zwecken zusammenschraubten. Diese wurden nach und nach verbessert und auch heute noch werden mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Cyborgs entwickelt. Sie haben den Vorteil, dass sie natürlich keinen Schlaf benötigen und sind durch ihre Chips so ausgerüstet, dass sie alle Itemkombinationen im Schlaf beherrschen. Sie können nicht trainieren, dafür können sie ihre Körperwerte über sogenannte Module anpassen und verbessern. Sie haben ausserdem eine grosse Waffentechnik und ihr Vorwarnsystem wählt bei einem feindlichen Angriff automatisch die beste Waffe aus dem Arsenal.


Alphanoide
Die Menschen, welche nach dem Crash nicht in ihren Schlafkapseln verblieben sondern quer über dem Planeten verteilt wurden, wurden in manchen Fällen dem gefährlichen Rhode ausgesetzt. Seine mutagene Strahlung bewirkte über eine längere Zeit hinweg Basenaustausch auf dem codogenen DNA-Strang, welcher zu einer Adaption des komplementären Basenstranges führte. Diese genetische Mutation ist noch nicht vollständig erforscht, jedoch denkt man, dass viele Alphanoide an der Mutation starben. Mutation bedeutet immer auch Risiko. Die wenigen Überlebenden, welche trotz der Mutationen nicht dahinsiechten, haben positive Mutationen durchlaufen. Sie sind enorm stark, haben einen robusten und flinken Körper und können beinahe ohne zu erschöpfen lange Strecken reisen.
Grossansicht eines Alphanoiden
  • geringere Erschöpfung
  • hohe Konstitution
  • können "Rhode" betreten
  • Regeneration im Rhode
  • Spezialwaffen *
  • weniger Itemkombinationen *
  • keine Hightech Gebäude *
  • Nachts reisen dauert ohne Taschenlampe länger


* = folgt in Bälde





Commander:
Passwort:
8946






Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.